Squealer-Rocks.de CD-Review
The New Black - II: Better In Black

Genre: Heavy Rock
Review vom: 09.02.2011
Redakteur: Eric
Veröffentlichung: bereits veröffentlicht
Label: AFM Records (Soulfood)



Eigentlich müssten The New Black die Lobeshymnen, die über ihr Debut ausgeschüttet wurden, schon fast peinlich sein. Eigentlich dürfte es bei dem Hype um den Fünfer kaum eine Chance geben, einen auch nur halbwegs adäquaten Zweitling nachzuschieben. Aber eigentlich müsste schon längst jemand dem Bohlen vor laufender Kamera die Fresse poliert haben, und alle „eigentlich“ in diesem Satz haben eins gemein: Sie treffen eigentlich nicht zu.

Zu viel Kaffee macht die Sätze scheiße, seht's mir nach, ab jetzt wird das besser. The New Black räumten mit ihrem Debut tierisch ab, und das völlig zurecht. Schon erstaunlich, was sich aus einem Funprojekt entwickeln kann, wenn die richtigen Mucker zusammen Spaß haben. „II: Better In Black“ schließt nahtlos da an, wo der Erstling aufgehört hat und der kraftstrotzende Titelsong prügelt jede Zweifel daran hinweg, ob die Scheibe das Niveau halten kann. Sie kann! Wer nach dem Titelsong und Opener davon noch nicht überzeugt ist, wird spätestens dann, wenn ihn das mächtige, schleppende „The King I Was“ niedergewalzt hat in ehrfürchtigem Kopfnicken zustimmen: Das sind Songs, auf die selbst ein Zakk Wylde stolz wäre, gehörten sie zu seiner Black Label Society!

The New Black allerdings zu reduzieren auf wuchtige Dampfhammer-Riffs würde dem Fünfer nicht ansatzweise gerecht. Die Kapelle versteht es, ihre Nummern mit smarten Hooks zu versehen und gelegentlich mit einem Südstaaten-Vibe zu hinterlegen. Dinge, die Songs wie den straighten Rocker „Altar Boys“ (Mitgröhlrefrain par excellence) oder das treibende „Batteries & Rust“ aus der Masse ähnlicher Veröffentlichungen locker herausheben. Dazu trägt, wie schon beim Erstling, Frontmann „Fluid“ einen maßgeblichen Anteil bei, passt seine kraftvolle und variable Stimme doch zum Sound der Deutschen wie Arsch auf Eimer. Mit dem coolen „Happy Zombies“ haben The New Black sogar einen potentiellen Chartanwärter im Gepäck. Mal sehen, ob aus dem Bierlaunenprojekt am Ende gar ein Hitparadenanwärter wird!

So oder so, „II: Better In Black“ erfüllt alle Erwartungen, und das waren nicht wenige. Hochklassiger, moderner und kraftvoller Heavy Rock, abwechslungsreich und höchst unterhaltsam. The New Black setzen in diesem Genre ein Ausrufezeichen, wie es sonst in der Regel die Black Label Society tut, so kann 2011 weiter gehen!

Tracklist:

1. Better In Black
2. The King I Was
3. Batteries & Rust
4. Downgrade
5. Into Modesty
6. Altar Boys
7. Happy Zombies
8. My Favorite Disease
9. Fading Me Out
10. When It All Ends
11. Last Chance To Throw Dirt
12. Sun Cries Moon

Lineup:

Markus „Fluid“ Hammer (vocals)
Christof Leim (guitar)
Fabian Schwarz (guitar)
Chris Weiss (drums)
Günther Auschrat (drums)

DISCOGRAPHY:

2009 - The New Black
2011 - II: Better In Black

SQUEALER-ROCKS Links:

The New Black - II: Better In Black (CD-Review)

SONSTIGES:

BANDHOMEPAGE
Diesen Beitrag im Forum diskutieren